Montag, 2. Oktober 2017

Eine hübsche Verpackung zum Geburtstag

Hallo liebe Besucher, diese Box habe ich zum Geburtstag meiner Tante gewerkelt. Verwendet habe ich Papier von Stampin up und die , wie ich finde genialen, Orientstanzen. Da es sich um einen runden Geburtstag handelte, habe ich mich für Weiß und Gold entschieden. Darin versteckt war eine Marmelade en Rose. Ja richtig eine Rosenmarmelade.




Mittwoch, 2. August 2017

Curly Sue

Hier war es einfach zu ruhig und still, wir haben unsere Joy sehr vermisst. Wir haben uns entschieden, dass wieder so eine kleine Flauschkugel hier einziehen soll. Wir haben uns eigentlich einen Jungen gewünscht, aber wie das so mit den lieben Kleinen ist. Das Geschlecht ist einfach unwichtig, wenn man das kleine Bündel  erstmal auf dem Arm und sich verliebt hat....Seit Juni wohnt diese bezaubernde Yorkidame, mit dem Namen Curly Sue, bei uns . Sie ist jetzt etwas über 5 Monate und macht ihrem Namen alle Ehre .

Sonntag, 9. April 2017

Motzhorn

Liebe Blogbesucher vielen Dank für euren Besuch bei mir und eure netten Kommentare, die ihr bei mir hinterlassen habt.

Heute zeige ich euch mal einen Plott, den ich meinem Lieblingskind auf ihr T-Shirt gemacht habe. Wie ihr ja vielleicht wisst arbeitet sie in einer Kita. Da kommt es ja öfter vor, dass sich die Kids in etwas hineinsteigern.  Nur gut, dass die Lütten noch nicht lesen können. Die Datei ist von Kleine Göhre  


Donnerstag, 16. März 2017

Turnbeutel

Erst mal möchte ich mich für die netten Kommentare bedanken, die auf meinem Blog hinterlassen wurden. Ich habe mich sehr darüber gefreut.
 Heute zeige ich euch mal keinen Rahmen sondern einen Turnbeutel. Diese scheinen zur Zeit voll im Trend zu sein.
Meine Tochter arbeitet im Kindergarten und dort brauchen alle  Kinder einen Beutel für Wechselwäsche.  Auch die großen "Kinder", die  Erzieher, müssen sich manchmal umziehen, weil die lieben Kleinen sie bekleckern, um es mal nett zu formulieren. Damit es nicht zu Verwechselungen kommt hab ich ihren Namen auf den Turnbeutel geplottet. Turnbeutel ist gekauft und wurde mit Glitzerfolie aufgehübscht. Schrift ist Waltograph von dafont, das Krönchen aus dem SilStore.


Samstag, 7. Januar 2017

Nachtlicht

Sarah brauchte für die Babyparty ihrer Freundin noch ein Geschenk.  Und da wir beide die beleuchteten Rahmen so schön finden haben wir uns für diesen entschieden. Spruchdatei ist selbst erstellt, Mond, Wolke und Stern aus dem Silstore, Schrift ist von dafont.


Montag, 19. Dezember 2016

Freundschaft

Diesen Leuchtrahmen habe ich für meine Freundin gemacht. Datei und Foto meins , Schrift dafont.

Sonntag, 27. November 2016

Abschied

nehmen mussten wir von Joy. Du hast uns 12 Jahre begleitet und hast nichts als Liebe und Zuneigung von uns verlangt, nein erwartet. Okay, es durfte dann auch gerne was zu Fressen sein. Bevorzugt hast du da Hühnerfrikasse oder Currypute mit Reis, aber bitte nicht zu wenig. Und damit wir dich nicht vergessen hast du mir mit deiner Schnauze kräftig in die Wade geknufft. Als du noch ein junges Hundefräulein warst kannte deine Energie kein Ende, stundenlang konntest du mit dem Ball oder deinem Lappo spielen. Wie oft hast du uns zum Lachen gebracht, weil du etwas im Vorgarten gesehen hast, was dort nicht hingehörte. Zum Beispiel einen Schneemann, den die Nachbarskinder gebaut haben. Du hast diesen so heftig verbellt, dass die Nachbarn die Fenster aufrissen und wissen wollten ob etwas passiert ist. Du hast den Schnee geliebt, besonders wenn er frisch gefallen war und DU als erstes durchrennen durftest.  Und du warst ein "Schönwetterhund". Regen mochtest du gar nicht. Um die Pfützen bist du rum gelaufen und hast mich böse angeuckt, so als ob ich etwas dafür kannte. Klar, war meine Idee raus zu gehen. Und wie gerne hast du mit Sarah und mir gekuschelt, auf dem Sofa oder im Bett. Du hast dich mit deinem "dicken Hintern" zwischen Sarah und mich gequetscht, weil du die meisten Kuscheleinheiten wolltest. Wie hast du es geliebt auf der Fensterbank zu schlafen. Ja und dann hat uns der Tierarzt erzählt, dass du krank bist, erst nur ein paar Alterswehwehchen, die mit ein paar "Pillen" behandelt werden konnten. Der Schreck kam dann im Frühjahr, als bei einer Routineuntersuchung dein Tumor entdeckt wurde. Wir haben uns entschieden dich nicht mit OPs oder sonstwas zu quälen. Du durftest dein restliches Leben genießen und wurdest mit manchem Leckerchen verwöhnt, dass du sonst nicht so großzügig bekommen hättest. Dann kam das letzte Wochenende, ich merkte, dass du dich nicht wohl fühltest und deine Hinterbeine nicht mehr so wollten wie du. Aber das haben wir oft erlebt, dass du im Herbst Probleme mit den Beinen hattest. Am Montag und Dienstag schien es auch wieder besser zu sein. Aber da habe ich mich getäuscht, denn am Mittwoch haben dir deine Beine endgültig den Dienst verweigert. Also musste ich mich schweren Herzen entscheiden dich gehen zu lassen, da du dich nicht quälen solltest. Es war verdammt schwer dich gehen zu lassen aber wir, Sarah und ich, haben dich bis zum letzeten Atemzug  gestreichelt und dich gehalten. Auch danach  konnten wir nicht aufhören dich zu streicheln.

Sarah hat ihre Gedanken  zu Papier, besser gesagt auf ihren Blog, gebracht. Sie hat mir erlaubt den Text hier ebenfalls zu veröffentlichen, da Sarah meine Gedanken und Gefühle damit getroffen hat.

Abschied nehmen

Dieses Wissen in sich zu tragen, ist es, was alles so schmerzlich macht. Zu wissen, dass es das Beste für dich ist, macht es einfach nicht besser. Es macht es noch schlimmer. Denn ich weiß, dass ich dir einfach nicht mehr helfen kann. Es macht mir bewusst, wie machtlos - wie hilflos ich eigentlich bin. Jetzt kann ich nur noch eines tun: dich lieben. Ich liebe dich und werde für dich da sein. Manchmal muss das einfach reichen. Und es reicht aus, um dich glücklich zu machen.
Wie es war mit dir zu leben, kann ich dir nicht beschreiben. Es ist egoistisch, dass ich mir wünsche du würdest noch etwas länger durchhalten, denn das würde bedeuten, dass du auch noch länger leiden würdest. Und diesen Gedanken ertrage ich nicht. Ich wünsche dir, dass dein Leiden ein Ende findet, schmerzfrei und friedlich. Ich wünsche dir Ruhe und Frieden.
                                                                                (Sarah Marcks)