Dienstag, 26. Dezember 2017

Gibt es den Weihnachtsmann?

Ich liebe diese Antwort auf den Brief der damals 8jährigen Virginia O'Hanlon. Sie fragte die Sun, ob es einen Weihnachtsmann gibt. Denn was in der Sun steht ist immer wahr, sagte der Vater der kleinen Virginia.

„Ich bin acht Jahre alt. Einige meiner Freunde sagen, es gibt keinen Weihnachtsmann. Papa sagt, was in der 'Sun‘ steht, ist immer wahr. Bitte sagen Sie mir: Gibt es einen Weihnachtsmann?"
Die Sache war dem Chefredakteur der "New York Sun“ so wichtig, dass er einen erfahrenen Kolumnisten, Francis P. Church, beauftragte, eine Antwort zu entwerfen – für die Titelseite der Zeitung. Der Text wurde so berühmt, dass er Jahr für Jahr aufs Neue erschien. "Welt Online" dokumentiert den Text in deutscher Übersetzung.


„Virginia, Deine kleinen Freunde haben nicht recht. Sie sind angekränkelt vom Skeptizismus eines skeptischen Zeitalters. Sie glauben nur, was sie sehen: Sie glauben, dass es nicht geben kann, was sie mit ihrem kleinen Geist nicht erfassen können. Aller Menschengeist ist klein, Virginia, ob er nun einem Erwachsenen oder einem Kind gehört. Im Weltall verliert er sich wie ein winziges Insekt. Solcher Ameisenverstand reicht nicht aus, die ganze Wahrheit zu erfassen und zu begreifen. Ja, Virginia, es gibt einen Weihnachtsmann.


Es gibt ihn so gewiss wie die Liebe und die Großherzigkeit und die Treue. Und Du weißt ja, dass es all das gibt, und deshalb kann unser Leben schön und heiter sein. Wie dunkel wäre die Welt, wenn es keinen Weihnachtsmann gäbe! Sie wäre so dunkel, als gäbe es keine Virginia. Es gäbe keinen Glauben, keine Poesie – gar nichts, was das Leben erst erträglich machte. Ein Flackerrest an sichtbarem Schönen bliebe übrig.



Aber das ewige Licht der Kindheit, das die Welt erfüllt, müsste verlöschen. Es gibt einen Weihnachtsmann, sonst könntest Du auch den Märchen nicht glauben. Gewiss, Du könntest Deinen Papa bitten, er solle an Heiligabend Leute ausschicken, den Weihnachtsmann zu fangen. Und keiner von ihnen würde den Weihnachtsmann zu Gesicht bekommen. Aber was würde das schon beweisen?


Kein Mensch sieht ihn einfach so. Das beweist gar nichts. Die wichtigsten Dinge bleiben meistens Kindern und Erwachsenen unsichtbar. Die Elfen zum Beispiel, wenn sie auf Mondwiesen tanzen. Trotzdem gibt es sie. All die Wunder zu denken – geschweige denn sie zu sehen –, das vermag nicht der Klügste auf der Welt. Was Du auch siehst, Du siehst nie alles.


Du kannst ein Kaleidoskop aufbrechen und nach den schönen Farbfiguren suchen. Du wirst einige bunte Scherben finden, nichts weiter. Warum? Weil es einen Schleier gibt, der die wahre Welt verhüllt, einen Schleier, den nicht einmal die größte Gewalt auf der Welt zerreißen kann. Nur Glaube und Poesie und Liebe können ihn lüften. Dann werden die Schönheit und Herrlichkeit dahinter auf einmal zu erkennen sein.



„Ist das denn auch wahr?“, magst Du fragen. Virginia, nichts auf der ganzen Welt ist wahrer und nichts beständiger. Der Weihnachtsmann lebt, und er wird ewig leben. Sogar in zehn mal zehntausend Jahren wird er da sein, um Kinder wie Dich und jedes offene Herz mit Freude zu erfüllen.


Frohe Weihnacht, Virginia!
Dein Francis Church

Montag, 2. Oktober 2017

Eine hübsche Verpackung zum Geburtstag

Hallo liebe Besucher, diese Box habe ich zum Geburtstag meiner Tante gewerkelt. Verwendet habe ich Papier von Stampin up und die , wie ich finde genialen, Orientstanzen. Da es sich um einen runden Geburtstag handelte, habe ich mich für Weiß und Gold entschieden. Darin versteckt war eine Marmelade en Rose. Ja richtig eine Rosenmarmelade.




Mittwoch, 2. August 2017

Curly Sue

Hier war es einfach zu ruhig und still, wir haben unsere Joy sehr vermisst. Wir haben uns entschieden, dass wieder so eine kleine Flauschkugel hier einziehen soll. Wir haben uns eigentlich einen Jungen gewünscht, aber wie das so mit den lieben Kleinen ist. Das Geschlecht ist einfach unwichtig, wenn man das kleine Bündel  erstmal auf dem Arm und sich verliebt hat....Seit Juni wohnt diese bezaubernde Yorkidame, mit dem Namen Curly Sue, bei uns . Sie ist jetzt etwas über 5 Monate und macht ihrem Namen alle Ehre .

Sonntag, 9. April 2017

Motzhorn

Liebe Blogbesucher vielen Dank für euren Besuch bei mir und eure netten Kommentare, die ihr bei mir hinterlassen habt.

Heute zeige ich euch mal einen Plott, den ich meinem Lieblingskind auf ihr T-Shirt gemacht habe. Wie ihr ja vielleicht wisst arbeitet sie in einer Kita. Da kommt es ja öfter vor, dass sich die Kids in etwas hineinsteigern.  Nur gut, dass die Lütten noch nicht lesen können. Die Datei ist von Kleine Göhre  


Donnerstag, 16. März 2017

Turnbeutel

Erst mal möchte ich mich für die netten Kommentare bedanken, die auf meinem Blog hinterlassen wurden. Ich habe mich sehr darüber gefreut.
 Heute zeige ich euch mal keinen Rahmen sondern einen Turnbeutel. Diese scheinen zur Zeit voll im Trend zu sein.
Meine Tochter arbeitet im Kindergarten und dort brauchen alle  Kinder einen Beutel für Wechselwäsche.  Auch die großen "Kinder", die  Erzieher, müssen sich manchmal umziehen, weil die lieben Kleinen sie bekleckern, um es mal nett zu formulieren. Damit es nicht zu Verwechselungen kommt hab ich ihren Namen auf den Turnbeutel geplottet. Turnbeutel ist gekauft und wurde mit Glitzerfolie aufgehübscht. Schrift ist Waltograph von dafont, das Krönchen aus dem SilStore.


Samstag, 7. Januar 2017

Nachtlicht

Sarah brauchte für die Babyparty ihrer Freundin noch ein Geschenk.  Und da wir beide die beleuchteten Rahmen so schön finden haben wir uns für diesen entschieden. Spruchdatei ist selbst erstellt, Mond, Wolke und Stern aus dem Silstore, Schrift ist von dafont.


Montag, 19. Dezember 2016

Freundschaft

Diesen Leuchtrahmen habe ich für meine Freundin gemacht. Datei und Foto meins , Schrift dafont.